frau burow näht

frau burow näht

Dienstag, Oktober 28, 2014

Inspirations die 2.

... oder hier kommen nun die Fotos.

Meine Inspiration war ein Outfit, dass ich bei Foyles War gesehen hatte. Ich habe kein Bild davon, aber beschreibe es hier einmal. Die Dame trug eine beige, weite Bundfaltenhose und dazu eine blaue Bluse mit Strickjacke drüber.

Nun hatte ich beigen Stoff nicht da. Aber im Regal lag camelfarbener Twill von Stofff & Stil. Der musste dann reichen. 

Der Schnitt solllte nochmal die 40er Jahre Hose von hier werden.

Nun ja. Was soll ich sagen? Die Hose saß nicht schön. Von vorne sah sie gut aus und auch seitlich. Die Rückansicht jedoch. ohweh.



Ich probierte herum und es wurde nicht besser. Die liebe Julia half mir dann und stand mir geduldig mit Rat beiseite. Ich muss gestehen, mit Hosen bin ich nicht so bewandert, nähe ich doch ganz, ganz selten welche.

Mit ihrer Hilfe wurde es dann besser. Es ist zwar noch immer nicht perfekt, aber ich denke es ist tragbar.



Der Twill ist besch...eiden. Ganz doofer Stoff. Der wellt und dehnt sich schon beim Anblick eines Bügeleisens.


Die Hose habe ich gefüttert ( bis zu den Knien) und die Bundfalten abgesteppt. Diesen Stoff möchte ich so wenig wie möglich mit dem Bügeleisen bearbeiten.


Ich habe heute keine gescheiten Bilder hinbekommen. Eigentlich sitzt die Hose vorne recht gut und trägt auch vor dem Spiegel nicht so auf ( wie vor der Kamera. sehr seltsam)


Hier nochmal die Seite. Die Länge ist so richtig, so wurden die Hosen damals getragen. Das ist für viele bestimmt gewöhnungsbedürftig.
Dazu wollte ich eigentlich noch eine Bluse nähen. Zugeschnitten ist sie. Jedoch hatte ich keine Zeit mehr. Es kam in meinem echten Leben zu viel dazwischen. Auch ist die Bluse nicht hellblau. Das war mir dann irgendwie zu trist und bieder. Meine Ingrid hatte mir bei unserem letzten Treffen einen ganz weichen und wunderschönen rot/beigen Hahnentrittjersey geschenkt. 
Die Bluse reiche ich euch dann nach.


 
Winke, winke. Bis bald

Kommentare:

  1. Das hast Du prima hinbekommen!
    Ich finde, da gibt's nichts mehr zu meckern :-)

    :-*

    AntwortenLöschen
  2. Hehe, das kenne ich auch, dass man sich vor dem Spiegel hübscher findet und die Klamotte besser sitzt, als das Foto es dann wiedergibt.
    Mir gefällt deine Hose gut, schöne Farbe, da läßt sich viel zu kombinieren. Die Länge allerdings finde ich schon irritierend, aber wenn es in den 40ern so getragen wurde, ok.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Sehr chic, Frau Burow!
    Ich glaub, man nimmt sich in 3D einfach anders wahr als in 2D. Dazu kommt, dass ein Foto sich ja nicht bewegt und so Dinge auffallen, die es letztendlich vielleicht gar nicht gibt. So im wahren Leben ;o)

    Mal ne Frage: ist das der Stretch-Twill?

    AntwortenLöschen