frau burow näht

frau burow näht

Freitag, Mai 31, 2013

maikleid




so, hier ist es nun mein maikleid.

nachdem ich im april so mit dem simplicityschnitt reingefallen war, wollte ich wieder etwas passendes nähen. 
und was liegt näher als diplomingenieurin der bekleidungstechnik mit schwerpunkt schnittentwicklung, den eigenen schnitt zu konstruieren? genau.
also habe ich ein bisschen überlegt und gezeichnet, im netz gesurft, meine bücher gewälzt und inspirationen gesucht.



es sollte ein 40er jahre kleid werden. denn dieses jahrzehnt hat wunderschöne schnitte hervorgebracht. ohne großen stoffverbrauch- denn den gab es ja nicht genügend.
und unglaublich weiblichen, erwachsenen schnitten.

ein wunderschöner stoff lag hier. dunkelblau mit cremefarbenen tupfen und herzchen. oh wie passend zu dem herzförmigen kragen. aber ich bin nicht die mutigste. da der schnitt komplett neu konstruiert war und ich daher überhaupt nicht wusste, wie und ob er passen würde, musste ein probemodell her.

nun hatte ich hier noch einen javanaise liegen. den hatte ich geschenkt bekommen, da der onlinehändler mir den falschen geschickt hatte und der gewünschte ausverkauft. war. wie schön, also ging ich kein risiko ein.

voila, seht selbst.





während des nähens dachte ich zwischenzeitlich, mist schon wieder ein teil für die tonne. doch nach ein paar tagen hängenlassen ging ich wieder frohen mutes heran. 




und was soll ich sagen? ich liebe dieses kleid. es ist toll. okay, der stoff lässt sich mies nähen (ein wahrer albtraum, flutschig und nicht einfach die ecken zu treffen, wächst beim bügeln usw.), aber er legt sich um den körper. umschmeichelt ihn. 
mein mann war sehr begeistert und ich muss gestehen, ich fühle mich pudelwohl darin!




nur mit dem kragen bin ich noch nicht so recht zufrieden (auf dem bild sieht er etwas seltsam aus, aber eigentlich liegt er gut an und wellt nicht, muss wohl die bewegung gewesen sein- habe doch keinen funkauslöser und muss immer über den sofatisch hüpfen und dann noch in pose werfen ;0)
 ich glaube ich mache keinen angeschnittenen, sondern nur einen fake. also, in die schulter mit eingefasst und im rücken ganz normal mit beleg. mir ist der kragen zu hoch am hals. ist jetzt nichts dramatisches, aber wenn ich es verbessern kann...
ach ja, und eventuell noch ein bissel mehr kräuselweite in die brustpartie. da könnte noch mehr sein.



fazit: den schnitt nähe ich auf jeden fall nochmal! ich fühle mich so richtig angekommen in dem kleid. 

here it comes, my dress. the pattern is drafted by me, i love it. the dress feels like a second skin, it is very feminine. this was the first one, to see what i could change. there will be definitely another one by this pattern!


Donnerstag, Mai 30, 2013

morgen...

...gibt es mein maikleid zu sehen.

es ist fertig. nach der pleite im april habe ich mich zusammengerauft und mir endlich wieder einen eigenen schnitt konstruiert.

inspiriert nach all den 40er jahren kleidern.



hier schon ein klitzekleiner preview.

tomorrow i will show you my dress for may. finally it is ready, inspired by all the cute 40s dresses i adore so much. pattern made by me.
today there is just a little sneak peek for you. 

Sonntag, Mai 12, 2013

happy mother's day

heute ist ja muttertag. bei uns wird das nicht groß gefeiert. wir sind da eher nüchtern. kein valentinstag, kein vater- oder muttertag. als die kinder noch klein waren gab es vater- und muttertag. abe rnur, da sie es im kindergarten so lernten.
und die klein eist noch zu klein, die kapiert ja nicht was das soll. muttertag. sie hat mich doch lieb und zeigt es mir jeden tag. also habe ich jeden tag muttertag ;0)

zeigen wollte ich euch heute ein heft. das trudelte die woche bei mir ein. einfach so, von miri, unserem vintage-it-girl

titel: was kinder gerne tragen. wahrscheinlich aus den 30er jahren.


so süß.



schaut euch das an. der matrosenlook, immer wieder gerne gesehen.


oder diese pullis. hach, könnte ich doch besser stricken. zwar habe ich eine exzellente stricklehrerin, aber könnte ich nur annähernd so gut wie sie stricken. hachz. mein schrank wäre mit wunderschönen pullis gefüllt.



und hier noch ein sträusschen für alle mütter. lasst es euch gut gehen- nicht nur heute.

we do not celebrate mother's day  at our family, but  my little girl shows me every day how much she loves me.
a friend sent me that old german journal. it is from the 30s and full of children patterns (knitting and sewing). really awesome!
oh, i wish, i could knit like michou!

edit: ich hatte heute schon 2 spam kommentare und habe daher die moderationsfunktion eingeschaltet. oder soll ich diese blöde abfrage einschalten? was wäre besser?

Freitag, Mai 10, 2013

das war wohl nichts



mein aprilkleid fällt aus. einige werden es schon gemerkt haben.
mein kleid endete in einer katastrophe. 

na, gut ich erzähle mal lieber der reihe nach.
nun überlegte ich welches kleid für den april nähen mochte. da der monat nicht gerade angenehm warm war und ein geburtstagsfeier anstand, etschied ich mich für ein modell mit 3/4 langen ärmeln und weiten rock.
dieser schnitt sollte es sein, denn die abnäherlösung gefiel mir ungemein.
stoff war auch schnell aus meinem fundus ausgesucht. ein wolle/seidengemisch in pepita (oder auch hahnetrittmuster, die profis sind sich da schon immer uneins in der definition ;) daher durften wir in der gesellenprüfung auch beides ankreuzen (wie blöd ist das denn?)


also schnitt ich zu...und hatte keine zeit. kinder fordern nämlich viel zeit (insbesondere 3 davon) und sollen diese auch bekommen. abends, nach vielen mamtaxifahrten, essen kochen, aufräumen, gartenarbeit oder was sonst noch so alles anfällt, war frau einfach zu müde und fiel erschöpft aufs sofa oder ins bett.

dann aber endlich nahm ich mir morgens die zeit (die kleine war in der spielgruppe und in 2,5 stunden kann man schon ein bisschen was schaffen) und fing an.
nähte die abnäher, bügelte, legte falten. so das normale prozedere. reißverschluss war drinnen und der erste ärmel eingesetzt. natürlich wollte ich das kleid anziehen und den sitz des ärmels kontrollieren. der war gut. ABER ich bekam den reißer nicht mehr auf. er hing oberhalb der taillennaht fest. es ging überhaupt nichts mehr! eine ganze geschlagene stunde steckte ich in diesem kleid fest, versuchte mich schlangenartig herauszuwinden. keine chance. wenigstens konnte ich mich soweit herausschlängeln um den reißer nach vorne zu drehen. aber er ging nicht auf. egal wie sehr ich daran zerrte, ihn anbettelte oder anschrie. der reißer blieb unnachgiebeig. blöder reißer.
die uhr tickte, denn das kind sollte ja pünktlich abgeholt werden. aber so konnte ich doch nicht aus dem haus!
also, griff ich wutentbrannt und mit tränen in den augen zur schere und schnitt beherzt den reißer heraus. 
das kleid landete ziemlich unsanft in der ecke, wurde verflucht und lag da nun einige zeit.

hier nun also mein unfertiges aprilkleid. ein ärmel fehlt noch, der reißer müsste neu eingesetzt werden und ein stehkragen fehlt noch. eigentlich ein klacks. nur möchte ich nicht mehr. das kleid wird nun ordentlich eingepackt und wenn ich irgendwann wieder mit dem kleid im reinen bin, dann beende ich es. denn eigentlich ist es schön.

ungebügelt, noch mit fäden behangen, nicht mehr ganz so ungeliebt wie vor 2 wochen.

so, und nun überlege ich für den mai. wahrscheinlich mache ich mal wieder einen eigenen schnitt. lasst euch überraschen.